Wer ist der Dajjāl?

Wer ist der Dajjāl und was sind seine Merkmale?

Antwort:


Alles Lob gebührt Allāh.

Die Bedeutung des Wortes Masīh (Messias)

Es gibt über 50 Kommentare der Gelehrten zur Bedeutung des Wortes Masīh. Sie sagten, dass dieses Wort sowohl auf den Wahrhaftigen zutrifft (den wahren Messias, d. h. `Īsa/Jesus) als auch auf den irreführenden Lügner (den „Antichristen“ oder Dajjāl).

Der Messias ist der Wahrhaftige, `Īsa ibn Maryam (Jesus, Sohn der Maria), der Messias der Rechtleitung, der die Blinden und Leprakranken heilte und der mit Allāhs Erlaubnis die Toten ins Leben zurückbrachte.

Der falsche Messias (al-Masīh al-Dajjāl) ist der Lügner, der die Menschen in die Irre führt. Der Messias der Irreführung, der die Menschen durch die ihm gegebenen Zeichen verführt, wie z. B. dass er es regnen lässt, die Erde wiederbelebt, sodass sie ihre Früchte hervorbringt und weitere „Wunder“.

Allāh hat also zwei Messias erschaffen, die jeweils das Gegenteil des anderen sind.

Die Gelehrten sagten, dass der Dajjāl deshalb Masīh („Messias“) genannt wird, weil eines seiner Augen mamsūh ist (wortwörtlich: eben oder geglättet, d. h. er wird auf einem Auge blind oder krank sein). Es wurde auch gesagt, dass er so heißt, weil er in 40 Tagen über die Erde reist (yamsah). Die erste Ansicht ist eher richtig aufgrund dessen, was in dem bei Muslim verzeichneten Hadīth (#5221) von Anas ibn Mālik gesagt wurde: Der Gesandte Allāhs (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Der Dajjāl wird blind sein (mamsūh) und zwischen seinen Augen wird `Kāfir` geschrieben stehen…“

Die Bedeutung des Wortes Dajjāl

Das Wort Dajjāl ist von dem Ausdruck „Dajjala al-Ba`īr“ (er beschmierte das Kamel) abgeleitet, was sich darauf bezieht, dass er es mit Teer bedeckte.

Die Wortwurzel Dajala bedeutet zu vermischen. Das Wort Dajala bedeutet üblicherweise etwas absichtlich durcheinanderzubringen sowie unbestimmt und doppeldeutig zu sein. Der Dajjāl ist derjenige, der seiner Laune nach redet, der viele Lügen erzählt und die Menschen betrügt.

Das Wort Dajjāl ist ein Titel, der dem lügenden, einäugigen, falschen Messias gegeben wurde. Er wird so genannt, weil er seinen Kufr vor den Menschen verbirgt, indem er sie belügt, betrügt und verwirrt.



Die Beschreibung des Dajjāl und die über ihn berichteten Ahādīth

Der Dajjāl wird ein Mann von den Söhnen Ādams sein. Er wird viele Eigenschaften besitzen, die in den Ahādīth beschrieben wurden, um die Menschen mit ihm vertraut zu machen und sie vor seinem Übel zu warnen. Wenn er also kommt, werden die Gläubigen ihn erkennen und sich von ihm nicht in die Irre führen lassen; sie werden seine Merkmale kennen, über die der Wahrhafte (der Prophet – Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) uns informierte. Diese Eigenschaften werden ihn von anderen Menschen unterscheiden, sodass niemand von ihm betrogen werden kann, außer den Ignoranten, deren Untergang bereits bestimmt wurde. Wir bitten Allāh darum, uns sicher und gesund zu bewahren.

Zu diesen Eigenschaften gehören: Er wird ein junger Mann mit rötlicher Gesichtsfarbe sein, klein, mit lockigem Haar, einer breiten Stirn und Brust, blind oder erkrankt (mamsūh) am rechten Auge. Dieses Auge wird weder hervorstehend noch eingesunken sein und es wird wie eine schwebende Weintraube aussehen. Sein linkes Auge wird von einem dicken Stück Fleisch bedeckt sein, welches aus einem Winkel seines Auges wächst. Zwischen seinen Augen wird „Kāf – Fā – Rā“ geschrieben stehen (K-F-R), in unverbundenen, arabischen Buchstaben, oder „Kāfir“ in verbundenen Buchstaben. Dies kann von jedem Muslim – ob gebildet oder ungebildet – gelesen werden.

Ein weiteres seiner Merkmale wird sein, dass er unfruchtbar ist und keine von ihm geborenen Kinder hat.

Im Folgenden einige der sahīh Ahādīth, in denen die oben genannten Merkmale erwähnt werden. Diese Ahādīth sind Teil des Beweises (Dalīl) über das Erscheinen des Dajjāl:

Von `Abd-Allāh ibn `Umar (möge Allāh mit ihm zufrieden sein): Der Gesandte Allāhs (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Während ich schlief, sah ich mich Tawāf um die Ka`bah vollziehen. Ich sah einen dunklen Mann mit ordentlichem Haar, der zwischen zwei anderen Männern stand und von seinem Kopf tropfte Wasser. Ich fragte: „Wer ist das?“ Sie sagten: „Der Sohn von Maryam.“ Ich wandte mich um und sah einen Mann mit rötlicher Haut, gut gebaut, mit lockigem Haar, blind auf seinem rechten Auge, während das linke aussah wie eine schwebende Traube. Ich fragte: „Wer ist das?“ Sie sagten: „Das ist der Dajjāl.“ Die Person, die ihm am meisten ähnlich sieht, ist ibnu Qatan.“ (al-Bukhāri #6508; ibn Qatan war ein Mann von Banu Mustalaq von Khuzā`ah).

Es wurde auch von ibn `Umar (möge Allāh mit ihnen beiden zufrieden sein) berichtet, dass der Gesandte Allāhs (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) den Dajjāl erwähnte und sagte: „Allāh ist nicht einäugig, doch der falsche Messias (al-Masīh al-Dajjāl) ist einäugig, blind oder erkrankt auf seinem rechten Auge, wobei sein linkes Auge aussieht wie eine schwebende Traube…“ (al-Bukhāri #3184).

In einem längeren Hadīth berichtete al-Nawwās ibn Sam`ān (möge Allāh mit ihm zufrieden sein): Der Gesandte Allāhs (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) erwähnt den Dajjāl eines Morgens. Manchmal beschrieb er ihn als undeutlich und manchmal beschrieb er ihn als so deutlich, dass wir dachten, er sei in der Krone der Dattel-Palmen…“ Eines der Merkmale des Dajjāl, wie er ihn beschrieb: „Er wird ein junger Mann mit lockigem Haar sein, mit einem schwebenden Auge. Er sieht `Abd al-`Uzza ibn Qatan ähnlich.“ (Muslim #5228).

Es wurde von `Ubādah ibn al-Sāmit (möge Allāh mit ihm zufrieden sein) berichtet, dass der Gesandte Allāhs (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Ich habe euch soviel über den Dajjāl erzählt, dass ich fürchte, ihr werdet es nicht verstehen. Der Dajjāl wird ein kleiner Mann sein, sichelfüßig, mit lockigem Haar. Er wird einäugig sein, wobei sein Auge weder hervorsteht noch eingesunken ist. Wenn ihr über ihn verwirrt seid, dann denkt daran, dass euer Herr nicht einäugig ist.“ (Abu Dawūd #3763; dieser Hadīth ist sahīh – Sahīh al-Jāmi` al-Saghīr #2455).

Abu Hurayrah (möge Allāh mit ihm zufrieden sein) sagte: Der Gesandte Allāhs (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „… der falsche Messias wird einäugig sein, mit einer hohen Stirn und breiten Brust und er wird buckelig sein…“ (Ahmad #7564).

Hudhayfah (möge Allāh mit ihm zufrieden sein) sagte: Der Gesandte Allāhs (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Der Dajjāl wird einäugig sein, blind oder erkrankt auf seinem linken Auge, mit dickem Haar. Er wird bei sich ein Paradies und eine Hölle haben, doch seine Hölle wird ein Paradies sein und sein Paradies wird eine Hölle sein.“ (Muslim #5222).

Entsprechend dem Hadīth von Anas (möge Allāh mit ihm zufrieden sein) sagte der Prophet (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm): „Kein Prophet wurde entsandt, ohne dass er sein Volk vor dem einäugigen Lügner warnte. Er ist einäugig, doch unser Herr ist nicht einäugig, und zwischen seinen Augen wird `Kāfir` geschrieben stehen.“ (al-Bukhāri #6598). Gemäß einem anderen Bericht heißt es: „Zwischen seinen Augen wird Kāf-Fā-Rā geschrieben stehen.“ (Muslim #5219). Gemäß einem von Hudhayfah überlieferten Bericht heißt es: „Das wird jeder Gläubige lesen können, gebildet oder ungebildet.“ (Muslim #5223).

Der offensichtlichen Bedeutung nach wird diese Schrift real sein und die Tatsache, dass einige es sehen können während andere nicht dazu in der Lage sind, sowie dass auch ungebildete Menschen es lesen werden, ist nicht problematisch. „Dies ist so, weil Allāh die Menschen verstehen lässt, wenn sie darauf schauen, wie Er es will und wann Er es will. So wird der Gläubige es mit seiner Erkenntnis sehen, selbst wenn er ungebildet ist, und der Kāfir wird es nicht sehen können, selbst wenn er gebildet ist. Ebenso sieht der Gläubige mit seiner Erkenntnis Beweise, die der Kāfir nicht sieht. Allāh wird es dem Gläubigen ermöglichen zu verstehen, ohne gebildet zu sein, denn zu der Zeit werden außergewöhnliche Dinge geschehen.“ (Fath al-Bāri von ibn Hajar al-`Asqallāni, 13/100).

Al-Nawawi sagte: „Die korrekte Ansicht lautet – gemäß derjenigen, die diese Angelegenheit studierten – dass diese Schrift wörtlich zu verstehen ist, als etwas Reales, das Allāh als Zeichen erschafft, was einer der endgültigen Beweise dafür ist, dass der Dajjāl ein Kāfir und ein Lügner ist und um seine Lüge aufzudecken. Allāh wird dieses Zeichen jedem Muslim zeigen, gebildet oder ungebildet, und wird es vor jedem verbergen, den Er als verdammt bestimmte oder den Er testen wollte. Es gibt keinen Grund, warum es nicht möglich sein sollte.“ (Scharh al-Nawawi li Sahīh Muslim, 18/60).

Ein weiteres seiner Attribute wurde in dem Hadīth von Fātimah bint Qays (möge Allāh mit ihr zufrieden sein) erwähnt, in der Geschichte von al-Jassāsah, in der Tamīm al-Dāri (möge Allāh mit ihm zufrieden sein) sagte: „Wir eilten zum Kloster, wo wir den gewaltigsten Mann sahen, den wir je erblickt hatten, gefesselt mit so vielen Ketten, wie wir sie noch nicht gesehen hatten.“ (Muslim #5235).

`Imrān ibn Husayn (möge Allāh mit ihm zufrieden sein) sagte: Ich hörte den Gesandten Allāhs (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) sagen: „Von der Zeit der Erschaffung Ādams an bis die Stunde beginnt, wird es niemals eine größere Schöpfung geben als den Dajjāl.“ (Muslim #5239).

Der Dajjāl wird keine Kinder haben, wie in dem Hadīth von Abu Sa`īd al-Khudri (möge Allāh mit ihm zufrieden sein) gesagt wurde, in dem das beschrieben wird, was zwischen ihm und ibn Sayyād geschah, welcher zu ihm sagte: „Hast du nicht gehört, dass der Gesandte Allāhs (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte, er wird keine Kinder haben? …“ Abu Sa`īd sagte: Ich erwiderte: „Ja…“ (Muslim #5209).

Aus den oben genannten Berichten können wir feststellen, dass einige von ihnen sein rechtes Auge als blind oder erkrankt beschreiben, und andere beschreiben sein linkes Auge als blind oder erkrankt. Beide Aussagen sind sahīh. Einige der Gelehrten versuchten, die Berichte miteinander in Einklang zu bringen. Al-Qādi `Iyād sagte: „Beide Augen des Dajjāl werden erkrankt sein, denn alle Überlieferungen sind sahīh. Sein rechtes Auge wird das sein, welches erblindet (mamsūh) und trübe ist, unfähig zu sehen, wie in dem Hadīth von ibn `Umar ausgesagt wird. Und sein linkes Auge wird das sein, welches mit einem dicken Stück Haut bedeckt ist und es wird ebenfalls fehlerhaft sein.“ Er wird also einen Defekt sowohl an seinem rechten als auch an seinem linken Auge haben. Jedes von ihnen wird blind sein, d. h. erkrankt, denn das in dem Hadīth verwendete arabische Wort „A`war“ wird benutzt, um etwas zu beschreiben, das fehlerhaft ist, und insbesondere um Augen zu beschreiben, die geschwächt sind. Ein Auge wird nicht funktionieren und das andere wird fehlerhaft sein.“

Al-Nawawi stimmte mit dieser von al-Qādi `Iyād vorgeschlagenen Verbindung überein und al-Qurtubi akzeptierte sie ebenfalls.

5 Bewertungen

Verwandte Artikel