Al- Mutamatt‘i : Hadsch des Mutamatti'

Al- Mutamatt‘i : Hadsch des Mutamatti'

 


Hadsch des Muttamatt‘i auf einen Blick

(Plan für die Reihenfolge)

Vor 8. Dsul-Hidscha

Ihrām am Miqāt mit der Niya für ‘Umra, dann die Talbiya

Vor 8. Dsul-Hidscha

Tawāf für ‘Umra
Gebet mit zwei Rak‘āt am Maqām Ibrāhīm
Multasam – Zamzam
Sa‘i für ‘Umra
Haare rasieren oder kürzen und so Ihrām ablegen

Vor 8. Dsul-Hidscha

sich in Makka ohne Ihrām bis zum 8. Dsul-Hidscha aufhalten

8. Dsul- Hidscha

Ihrām für Hadsch in Makka anlegen
nach dem Morgengebet nach Mina aufbrechen
dort Mittagsgebet, Nachmittagsgebet, das Gebet bei Sonnenuntergang, das Abendgebet und das Morgengebet des 9. Dsul-Hidscha verrichten

9. Dsul-Hidscha

nach Sonnenaufgang zum Berg ‘Arafāt ziehen
Ankunkt in ‘Arafāt
zur Zeit des Mittagsgebets (in der Moschee Namirah) das Mittagsgebet zusammen mit dem Nachmittagsgebet verricchten
Viel an Allāh denken und Bittgebete sprechen ist bis zum Sonnenuntergang wünschenswert
nach Sonnenuntergang von ‘Arafāt nach Musdalifa ziehen
zur Zeit des Abendgebets; das Gebet bei Sonnenuntergang und das Abendgebet zusammen in Musdalifa verrichten

10. Dsul-Hidscha

nach dem Morgengebet und vor Sonnenaufgang nach Mina aufbrechen
die große Säule “Dschamratu-l- ‘Aqaba” steinigen
Hady (Opfertier) schlachten
Haare rasieren oder kürzen
Tawāf al-Ifada
Sa‘i
Rückkehr nach Mina und dort die Nacht verbringen

11. - 13. Dsul-Hidscha

Steinigen der drei Säulen (kleinen, mittleren und groβen Dschamra)

Rückkehr nach Makka und Abschiedstawāf - Ende des Hadsch



Nützliche Anmerkung: Der Mutamatt‘i kann Sa‘i für Hadsch vor Tawāf al-Ifada verrichten: Am 8. Dsul-Hidscha begibt er sich in den Ihrām, umschreitet die K‘aba freiwillig und dann kann er Sa‘i für Hadsch verrichten.


Der Pilger drückt an dem Miqāt die Niya (Absicht) aus, nur die ‘Umra durchzuführen. Wenn seine ‘Umra beendet ist, verlässt er den Ihrām (Weihezustand). In Makka tritt er wieder in den Ihrām ein und zieht erneut das Ihrām-Gewand an, um den Hadsch durchzuführen. “Tamatt‘u” heiβt es, denn alle Verbote werden nach der ‘Umra aufgehoben. Der Pilger kann bis zum 8. Dsul-Hidscha alle Genüsse auskosten, die ihm seine Religion erlaubt (z.B.:Kleidung, Parfüm, Frau …….. usw)

Der Plan rechts am Bildschirm zeigt den Verlauf des “Hadsch Tamatt‘u”
Ritus für Ritus.

Allāh, erhaben sei Er, sagte im Heiligen Qurā‛n:

“Ja, das erste Haus, für die Menschen errichtet, war bestimmt das in Bakka, gesegnet und als Rechtleitung für die Welten.  In Ihm sind klar beweisende Zeichen, die Stätte Ibrāhīms, und wer es betreten hat, ist sicher, und um Allāhs willen obliegt den Menschen das Wallfahren zum Hause, wer einen Weg dazu finden kann, und wer den Glauben verweigert hat, so ist Allāh reich ohne die Welten.” (Qurā‛n 96-97)

 

Verwandte Themen:

Auch interessant