Was sind die Handlungen, die die Pilgerfahrt (Hadsch) rechtsungültig machen?


Frage

Was sind die Handlungen, die die Pilgerfahrt (Hadsch) rechtsungültig machen? Machen Streit und Frevel den Hadsch nichtig? Und wird der Hadsch trotz dieser Fehler von Allâh angenommen?



 


Antwort


Der Hadsch wird nur durch die Ausübung des Geschlechtsverkehrs im Zustand des Ihrâm rechtsungültig. Ibn Qudâma sagt: „Was die Rechtsungültigkeit des Hadsch durch die Ausübung des Geschlechtsverkehrs in der Scheide angeht, gibt es keine Meinungsverschiedenheit.

Ibn Al-Mundhir sagt: »Die Gelehrten stimmten darin überein, dass der Hadsch nur durch das Ausüben des Geschlechtsverkehrs im Zustand des Ihrâm rechtsungültig wird.«“

Mit dem verbotenen Beischlaf in der Aussage Allâhs des Erhabenen „… der darf keinen Beischlaf ausüben, keinen Frevel begehen und nicht Streit führen während der Pilgerfahrt.“ (Sûra 2:197) ist der Geschlechtsverkehr gemeint.

Was aber den Streit und Frevel anbelangt, so machen diese den Hadsch nicht rechtsungültig, aber sie beeinflussen die Belohnung, die der Hadschi bekommt. Sie können die Belohnung des Hadsch mabrûr (vollkommenen Hadsch) verhindern. Ibn Bâz Allah erbarme sich seiner sagte: „Der Hadsch mabrûr ist der, der frei vom Beischlaf, Frevel und unrechtmäßigen Streit ist.“

Und Allâh weiß es am besten!