Über den Islam

1April

1. April Lüge

Lügen ist eine schlechte Charaktereigenschaft, vor der alle Religionen und ethischen Systeme warnen und die der angeborene Menschenverstand (Fitrah) als falsch erkennt. Diejenigen, die gutes Benehmen und gesunden Verstand besitzen, bestätigen dies.


Unsere rein monotheistische Scharī`ah warnt im Qur’ān und in der Sunnah vor dem Lügen und es besteht ein Konsens darüber, dass es harām ist. Der Lügner wird die Konsequenzen in dieser Welt und der nächsten zu tragen haben.

Gemäß der Scharī`ah ist es nicht erlaubt zu lügen, außer in genau definierten Fällen, die allerdings nicht zu einem Verlust von Rechten, zu Blutvergießen oder der Verleumdung der Ehre eines anderen etc. führen, sondern die Leben retten, Menschen miteinander versöhnen oder die Liebe zwischen den Ehegatten fördern.


Es gibt keinen Tag oder Zeitpunkt, an dem die Scharī`ah es einer Person erlaubt, Lügen zu erzählen oder das zu sagen, was auch immer sie sagen möchte, basierend auf Lügen.

Eines der Dinge, die sich unter den Menschen weit verbreitet haben, ist der „1. April“, von dem sie behaupten, dass der erste Tag des vierten Sonnenmonats ein Tag ist, an dem das Lügen gestattet sei, ohne dass die Richtlinien der Scharī`ah gelten würden.

Viele schlechte Folgen resultieren daraus, von denen wir einige unten stehend auflisten.

Das Verbot des Lügens

1. Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „Lügen ersinnen ja nur diejenigen, die nicht an Allahs Zeichen (Āyāt – Beweise, Verse, Lektionen, Offenbarungen etc.) glauben. Das sind die (wahren) Lügner.“ (16:105).

Ibn Kathīr sagte: „Dann informiert uns Allah darüber, dass Sein Gesandter (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) kein Lügner ist, denn nur die schlechtesten Menschen, die nicht an die Zeichen Allahs glauben, die Kuffār und Ketzer, die bei den Menschen bekannt dafür sind, dass sie Lügen erzählen, lügen über Allah und Seinen Gesandten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm).

Der Gesandte Muhammad (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) war der aufrichtigste aller Menschen, der rechtschaffenste, der perfekteste in Bezug auf Wissen, Tat und Glauben.



Er war bei den Menschen bekannt für seine Aufrichtigkeit; keiner von ihnen zweifelte daran, sodass er sogar als al-Amīn (der Vertrauenswürdige) bekannt war. Als daher Heraklios, der Herrscher Roms, Abu Sufyān nach den Charakterzügen des Gesandten Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) fragte, und ihm die Frage stellte: `Habt ihr ihn jemals einer Lüge bezichtigt, bevor er das verkündete, was er sagt?`, antwortete er: `Nein.` Heraklios sagte: `Wenn er es unterließ, Lügen über die Menschen zu erzählen, wird er auch keine Lügen über Allah erzählen.`“ (Tafsīr ibn Kathīr 2/588).

2. Es wurde von Abu Hurayrah berichtet, dass der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Die Zeichen eines Heuchlers sind drei: Wenn er spricht, lügt er; wenn er ein Versprechen gibt, bricht er es; wenn er mit etwas betraut wird, betrügt er.“ (Bukhāri #33; Muslim #59).

Al-Nawawi sagte: „Die Kommentatoren und die meisten der Gelehrten sagten – und dies ist korrekt – dass es bedeutet, dass diese Charaktereigenschaften die Eigenschaften der Heuchelei sind, und derjenige, der diese Eigenschaften besitzt, gleicht dem Heuchler in dieser Hinsicht.

Die Worte des Propheten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) `er ist ein richtiger Heuchler` bedeuten, dass er den Heuchlern stark ähnelt, aufgrund dieser Charakteristika. Einige Gelehrte sagten: `Dies ist über den, bei dem diese Eigenschaften vorherrschen; jemand, bei dem sie selten auftreten, ist davon nicht betroffen.

Das ist die bevorzugte Ansicht zu der Bedeutung dieses Hadīth. Imām Abu `Isa al-Tirmidhi (möge Allah mit ihm zufrieden sein) berichtete diese Interpretation von den Gelehrten und sagte: `Die Bedeutung davon ist gemäß der Meinung der Gelehrten die Heuchelei in den Handlungen einer Person.`“ (Scharh Muslim 2/46-47).

Die schlimmsten Arten der Lüge

1. Lügen über Allah und Seinen Gesandten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm)

Dies ist die schwerwiegendste Art der Lüge und auf denjenigen, der sie ersinnt, trifft eine ernste Warnung zu. Einige der Gelehrten sagten, dass derjenige, der so etwas tut, als Kāfir angeprangert werden muss.  

Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „Sag: Gewiss, denjenigen, die gegen Allah Lügen ersinnen, wird es nicht wohl ergehen.“ (10:69).

Es wurde berichtet, dass `Ali (möge Allah mit ihm zufrieden sein) sagte: „Der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Erzählt keine Lügen über mich. Wer auch immer eine Lüge über mich erzählt, wird das Feuer betreten.`“ (Bukhāri #106).

Es wurde von Abu Hurayrah (möge Allah mit ihm zufrieden sein) berichtet, dass der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Wer eine Lüge über mich erzählt, lasst ihn seinen Platz in der Hölle einnehmen.`“ (Bukhāri #110; Muslim #3).

Ibn al-Qayyim sagte: „ `Wer eine Lüge über mich erzählt, lasst ihn seinen Platz in der Hölle einnehmen` bedeutet: Lasst ihn seinen Platz in der Hölle einnehmen, wo er verbleiben und sich niederlassen wird; es ist nicht wie ein Manzil (Haus) oder Lager, wo er eine Weile verbleibt und dann weiterzieht.“ (Tarīq al-Hijratayn, S. 169).

Das Lügen beinhaltet außerdem Lügen über andere Leute oder gegenüber andere Leuten, wie z. B.:

2. Lügen beim Kauf und Verkauf

Es wurde von Abu Dharr (möge Allah mit ihm zufrieden sein) berichtet, dass der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Es gibt Drei, mit denen Allah am Tag der Auferstehung nicht sprechen wird und Er wird sie nicht ansehen oder loben und für sie wird es schmerzhafte Strafe geben.“ Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) wiederholte dies dreimal. Abu Dharr sagte: „Mögen sie verflucht und verloren sein, wer sind sie, oh Gesandter Allahs?“ Er antwortete: „Derjenige, der sein Gewand bis unter seine Knöchel hängen lässt, derjenige, der andere an seine Wohltaten (ihnen gegenüber) erinnert, und derjenige, der seine Güter verkauft, indem er einen falschen Eid schwört.“ (Muslim #106).

Es wurde berichtet, dass Hakīm ibn Hizām (möge Allah mit ihm zufrieden sein) sagte: „Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Die zwei Parteien, die an einem Geschäft beteiligt sind, haben die Wahl (davon zurückzutreten) bis sie sich trennen. Wenn sie ehrlich und aufrichtig sind, wird ihr Geschäft gesegnet sein, und wenn sie etwas verbergen und Lügen erzählen, dann wird der Segen ihres Geschäfts ausgelöscht.`“ (Bukhāri #1973; Muslim #532).

Scheikh al-Islam ibn Taymiyah sagte: „Allah hat Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit zur Pflicht gemacht und Er hat Lügen und Heimlichkeiten in Bezug auf Angelegenheiten, die den Menschen bekannt sein müssen, verboten, wie der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) in einem Hadīth sagte, dessen Authentizität übereinstimmend bestätigt wurde: `Die zwei Parteien, die an einem Geschäft beteiligt sind, haben die Wahl (davon zurückzutreten) bis sie sich trennen.

Wenn sie ehrlich und aufrichtig sind, wird ihr Geschäft gesegnet sein, und wenn sie etwas verbergen und Lügen erzählen, dann wird der Segen ihres Geschäfts ausgelöscht.` Und Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „O die ihr glaubt, seid Wahrer (der Sache) Allahs als Zeugen für die Gerechtigkeit. Und der Hass, den ihr gegen (bestimmte) Leute hegt, soll euch ja nicht dazu bringen, dass ihr nicht gerecht handelt. Handelt gerecht. Das kommt der Gottesfurcht näher. …“ (5:8).“ (Minhāj al-Sunnah 1/16).

3. Lügen über Visionen und Träume  

Dies bezieht sich auf solche, die behaupten, sie hätten etwas in einem Traum gesehen, doch sie sagen nicht die Wahrheit. Am Morgen erzählt er den Menschen etwas, das er nicht gesehen hat.

Es wurde von ibn `Abbās berichtet, dass der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Wer von einem Traum erzählt, den er nicht hatte, wird (am Tag der Auferstehung) aufgefordert, zwei Gerstenkörner zusammenzubinden, doch er wird niemals dazu in der Lage sein. Wer die Unterhaltung anderer belauscht, während sie dies nicht wollen oder sogar versuchen, Abstand zu ihm zu gewinnen, wird am Tag der Auferstehung geschmolzenes Kupfer in seine Ohren gegossen bekommen.

Und wer ein Bild erstellt, wird bestraft und ihm wird gesagt werden, er solle ihm Leben einhauchen, doch er wird dazu nicht in der Lage sein.“ (Bukhāri #6635).

Al-Manāwi sagte: „ `Zwei Gerstenkörner zusammenzubinden, doch er wird niemals dazu in der Lage sein` – denn dies ist normalerweise nicht möglich. Er wird bestraft, bis er es tut, und er wird nie dazu fähig sein. Es ist so, dass ihm auferlegt wird, etwas zu tun, das er niemals tun kann, und er wird dafür bestraft. Dies ist eine Metapher für fortwährende Strafe… Der Grund, warum gerade Gerste (Scha`īr) erwähnt wird, ist, dass Träume mit Gefühlen (Schu`ūr) verbunden sind und die Worte Scha`īr und Schu`ūr stammen im Arabischen von derselben Wurzel ab.

Die Strafe dafür ist so hart – selbst wenn Lügen im wachen Zustand mehr Schaden verursachen können, da sie eine Aussage beinhalten, die zur Exekution oder Hadd-Strafe führen kann – weil eine Lüge über einen Traum eine Lüge über Allah, erhaben ist Er, ist. Denn Träume sind Teil des Prophetentums und stammen daher von Ihm und eine Lüge über den Schöpfer ist schlimmer als eine Lüge über die Schöpfung.“ (Fayd al-Qadīr 6/99)

4. Das Verbot, alles weiterzuerzählen, was jemand hört

Es wurde berichtet, dass Hafs ibn `Āsim sagte: „Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Es ist für einen Mann ausreichend an Lüge, dass er alles weitererzählt, was er hört.` (Muslim #5).

Bezüglich der Bedeutung des Hadīth und der Berichte zu diesem Thema, so raten sie davon ab, alles zu erzählen, was man hört. Gewöhnlich hört eine Person sowohl wahre als auch erlogene Dinge und wenn sie alles weitererzählt, was sie hört, dann lügt sie, indem sie etwas erzählt, was nicht stattfand. Wir haben die Ansicht der Leute der Wahrheit oben genannt: Lügen bedeutet, etwas so zu erzählen, wie es nicht geschehen ist.

Es ist keine Voraussetzung, dass dies absichtlich getan werden muss, doch ist die Absicht eine Voraussetzung dafür, dass es als Sünde gilt. Und Allah weiß es am besten.“ (Scharh Muslim 1/75)

5. Im Scherz lügen

Einige Leute glauben, dass es erlaubt sei, aus Spaß zu lügen. Das ist die Ausrede, die sie verwenden, um am 1. April Lügen zu erzählen oder auch an anderen Tagen. Doch dies ist falsch. Es gibt dafür keine Basis in der reinen Scharī`ah. Lügen ist harām, unabhängig davon, ob derjenige, der sie erzählt, scherzt oder ernst ist.

Das Lügen zum Scherz ist ebenso harām wie andere Arten der Lüge auch.

Es wurde berichtet, dass ibn `Umar sagte: „Der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Ich scherze, doch ich sage nichts als die Wahrheit.`“ (al-Tabarāni in al-Mu`jam al-Kabīr 12/391).

Dieser Hadīth wurde von al-Haythami in Majma` al-Zawā`id, 8/89, als hasan eingestuft und von Scheikh al-Albāni (möge Allah ihm barmherzig sein) in Sahīh al-Jāmi #2494 als sahīh.  Es wurde berichtet, das Abu Hurayrah sagte: „Sie sagten: `Oh Gesandter Allah, du scherzt mit uns.` Er anwortete: `Aber ich sage nur die Wahrheit.`“ (al-Tirmidhi #1990).

Abu `Isa sagte: „Dieser Hadīth ist sahīh hasan.“

Ein ähnlicher Hadīth wurde von al-Tabarāni in al-Ausat (8/305) berichtet und von al-Haythami in Majma` al-Zawā`id 9/17 als hasan klassifiziert.

`Abd al-Rahmān ibn Abi Laylā sagte: „Die Gefährten des Gesandten Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) erzählten uns, dass sie mit dem Gesandten Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) reisten. Ein Mann von ihnen schlief ein und einige von ihnen nahmen seine Pfeile. Als der Mann aufwachte, erschrak er (weil er seine Pfeile vermisste), und die Leute lachten.

Der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) fragte: `Worüber lacht ihr?` Sie antworteten: `Nichts, außer dass wir seine Pfeile nahmen und er sich erschreckte.` Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Es ist dem Muslim nicht erlaubt, einen anderen Muslim zu erschrecken.`“ (Abu Dawud #5004; Ahmad #22555 – diese Version wurde von Ahmad berichtet).

Dieser Hadīth wurd von al-Albāni in Sahīh al-Jāmi` #7658 als sahīh eingestuft.

Es wurde von `Abd-Allah ibn al-Sā`ib ibn Yazīd von seinem Vater von seinem Großvater berichtet, dass er den Gesandten Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagen hörte: „Keiner von euch sollte das Eigentum seines Bruders nehmen, weder im Scherz noch anders. Wer auch immer einen Stock von seinem Bruder genommen hat, soll ihn ihm zurückgeben.“ (Abu Dawud #5003; al-Tirmidhi #2160 kurz gefasst).  

Der Hadīth wurde von Scheikh al-Albāni in Sahīh al-Jāmi` #7578 als hasan klassifiziert.

6. Beim Spiel mit Kindern

Wir müssen uns vor der Lüge hüten, wenn wir mit Kindern spielen, denn dies wird niedergeschrieben (in der Aufzeichnung der Taten) für denjenigen, der es tut.

Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) warnte davor. Es wurde berichtet, dass `Abd-Allah ibn `Āmir (möge Allah mit ihm zufrieden sein) sagte: „Meine Mutter rief mich eines Tages als der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) in unserem Haus war. Sie sagte: `Komm her, ich werde dir etwas geben.` Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) fragte: `Was möchtest du ihm geben?` Sie antwortete: `Ich möchte ihm eine Dattel geben.` Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Wenn du ihm nichts gegeben hättest, dann hättest du gelogen.`“  

Und es wurde berichtet, dass Abu Hurayrah (möge Allah mit ihm zufrieden sein) sagte: „Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Wer zu einem Kind sagt: `Komm her und nimm dies`, doch er gibt ihm dann nichts, dem wird es als Lüge gezählt.`“ (Abu Dawud #4991).

Der Hadīth wurde von Scheikh al-Albāni in Sahīh al-Jāmi` #1319 als hasan klassifiziert.

7. Lügen, um die Menschen zum Lachen zu bringen

Es wurde berichtet, dass Mu`āwiyah ibn Haydah sagte: „Ich hörte den Propheten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagen: `Wehe demjenigen, der redet, um die Menschen zum Lachen zu bringen, und er erzählt Lügen, wehe ihm, wehe ihm.`“ (al-Tirmidhi #235; er sagte: „Dies ist ein hasan Hadīth.“; Abu Dawud #4990).

Die Bestrafung für das Lügen

Der Lügner sei vor der vernichtenden Strafe in dieser Welt und vor der demütigenden Strafe im Jenseits gewarnt. Diese beinhalten:

1. Heuchelei im Herzen

Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „So setzte Er als Folge davon in ihre Herzen Heuchelei bis zum Tag, an dem sie Ihm begegnen werden, dafür, dass sie gegenüber Allah brachen, was sie Ihm versprochen hatten, und dass sie zu lügen pflegten.“ (9:77).

`Abd-Allah ibn Mas`ūd sagte: „Die Zeichen eines Heuchlers sind drei: Wenn er spricht, lügt er; wenn er ein Versprechen gibt, bricht er es; wenn er mit etwas betraut wird, betrügt er.“

Er sagte: „Rezitiert diese Āyah (ungefähre Bedeutung): `Unter ihnen gibt es manche, die gegenüber Allah eine Verpflichtung eingegangen sind: Wenn Er uns etwas von Seiner Huld gewährt, werden wir ganz gewiss Almosen (Sadaqah – Zakāh und freiwillige Spenden auf Allahs Weg)geben und ganz gewiss zu den Rechtschaffenen gehören.

Als Er ihnen aber von Seiner Huld gewährt hatte, geizten sie damit (weigerten sich, die Sadaqah zu zahlen), und sie kehrten sich widerstrebend ab. So setzte Er als Folge davon in ihre Herzen Heuchelei bis zum Tag, an dem sie Ihm begegnen werden, dafür, dass sie gegenüber Allah brachen, was sie Ihm versprochen hatten, und dass sie zu lügen pflegten.` (9:75-77).“ (Musanāf ibn Abi Schaybah, 6/125).

2. Wegweiser zu Übeltaten und dem Feuer

Es wurde berichtet, dass `Abd-Allah ibn Mas`ūd sagte: „Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Aufrichtigkeit ist Rechtschaffenheit und Rechtschaffenheit führt zum Paradies.

Ein Mensch, der nur die Wahrheit spricht, wird bei Allah als jemand notiert, der die Wahrheit sagt. Das Lügen ist eine Übeltat und Übeltaten führen ins Höllenfeuer. Ein Mensch, der immer wieder lügt, wird bei Allah als Lügner notiert.“ (Bukhāri #5743; Muslim 2607).

Al-San`āni sagte: „Dieser Hadīth bestätigt, dass bei jemandem, der damit fortfährt, die Wahrheit zu sagen, dies eine Eigenschaft von ihm wird, und bei jemandem, der absichtlich Lügen erzählt und dies kontinuierlich, bei dem wird es zu einer Eigenschaft von ihm. Es ist das Gleiche wie mit jeder anderen guten oder schlechten Eigenschaft – beharrt jemand darauf, dann wird sie zu einem seiner Wesenszüge.  

Dieser Hadīth beweist, wie wichtig das Erzählen der Wahrheit ist und dass es jemanden in das Paradies bringen kann, und er beweist, wie schlimm das Lügen ist und dass es jemanden in die Hölle bringen kann. Dies gilt zusätzlich zu den Konsequenzen in dieser Welt, denn derjenige, der die Wahrheit spricht, dessen Worte werden von den Menschen akzeptiert und sein Zeugnis wird von den Richtern akzeptiert und er wird für das, was er sagt, gemocht, während beim Lügner das Gegenteil der Fall ist.“ (Subul al-Salām 2/687).

3. Sein Zeugnis wird zurückgewiesen

Ibn al-Qayyim sagte: „[Der Grund, warum das Zeugnis des Lügners zurückgewiesen wird] Der stärkste Grund, warum Zeugenaussagen, Fatwas und Gutachten abgelehnt werden sollten, ist das Lügen.

Es ist wie die Zeugenaussage eines blinden Mannes über die Sichtung des Neumondes oder die Zeugenaussage eines tauben Mannes, dass er das Geständnis eines anderen gehört hätte. Die lügende Zunge ist wie eine Einrichtung, die nicht länger funktioniert, tatsächlich ist sie sogar schlimmer als dies, denn das Übelste, was ein Mensch besitzen kann, ist eine lügnerische Zunge.“ (A`lām al-Muwaqqi`īn, 1/95).

4. Das Gesicht wird in dieser Welt und im Jenseits geschwärzt

Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „Und am Tag der Auferstehung siehst du diejenigen, die gegen Allah gelogen haben (d. h. Ihm Söhne oder Partner beigesellt haben); ihre Gesichter sind schwarz geworden. …“ (39:60).

Ibn al-Qayyim sagte: „Daher wird Allah am Tag der Auferstehung geschwärzte Gesichter zum Zeichen desjenigen machen, der Lügen über Ihn und Seinen Gesandten verbreitet. Lügen hat eine starken Einfluss auf das Schwärzen des Gesichts und es mit einer Maske der Schande zu bedecken, die jeder aufrichtige Mensch sehen kann. Das Merkmal des Lügners ist klar ersichtlich in seinem Gesicht und jeder, der Augen zum Sehen hat, kann es sehen.

Doch Allah wird den aufrichtigen Menschen mit Erhabenheit und Würde segnen, sodass jeder, der ihn sieht, ihn respektiert und liebt, und Er wird dem Lügner Demütigung und Schande zuteil werden lassen, sodass jeder, der ihn sieht, ihn verabscheut und verachtet. Und Allah ist die Quelle der Stärke.“ (A`lām al-Muwaqqi`īn, 1/95).

5. Dem Lügner wird das Fleisch seiner Wangen zur Rückseite seines Kopfes gerissen

Es wurde berichtet, dass Samurah ibn Jundub (möge Allah ihm barmherzig sein) sagte: „Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) pflegte oft zu seinen Gefährten zu sagen: `Hat einer von euch einen Traum gehabt?` Dann erzählte jeder, dem Allah es erlaubte, seinen Traum. Eines Tages sagte er zu uns: `Zwei (Engel) kamen letzte Nacht zu mir und weckten mich auf.

Sie sagten zu mir: Lass uns gehen! … so zogen wir los und kamen zu einem Mann, der flach auf seinem Rücken lag und ein anderer Mann stand über seinem Kopf mit einem eisernen Haken, und wahrlich, er steckte den Haken in eine Seite des Mundes des Mannes und riss von dieser Seite aus das Gesicht bis zur Rückseite (des Halses) auf.

Ähnlich riss er seine Nase von vorn bis hinten auf und seine Augen von vorn bis hinten. Dann wandte er sich der anderen Seite des Gesichts zu und tat dort das Gleiche, wie er es vorher auf der ersten Seite getan hatte.

Kaum war er fertig damit, wurde die erste Seite wieder in ihren normalen Zustand gebracht. So ging er zurück und führte alles von vorne durch. Ich sagte zu meinen zwei Gefährten: `SubhanAllah! Wer sind diese zwei Personen?` Sie sagten zu mir: `Geh weiter, geh weiter!` Dann sagte er, das beschreibend, was die beiden Engel zu dem, was er gesehen hatte, erklärten: `Was den Mann anbelangt, an dem du vorbeikamst, dessen Mund, Nasenlöcher und Augen von vorn bis hinten aufgerissen wurden, so ist er ein Symbol des Mannes, der am Morgen aus seinem Haus geht und so viele Lügen erzählt, dass sie sich überall auf der Welt verbreiten.`“ (Bukhāri #5745).

Auch interessant

Spende für Weg zum Islam
Pixel
Live Konvertierung zum Islam

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie die neusten Beiträge immer als erstes!.

Unsere Facebook Seite

Meistgelesene Artikel


 

Suche