Lindsay Lohan zum Islam konvertiert!

"Alaikum Salam" steht neuerdings auf dem Instagram-Profil von Lindsay Lohan. Die Schauspielerin löschte am Wochenende außerdem alle Fotos.


Die US-Schauspielerin Lindsay Lohan ist offenbar zum Islam konvertiert. Die 30jährige löschte am Wochenende alle Fotos ihres Instagramm-Accounts und begrüßt ihre Fans in den sozialen Medien nun nur noch mit einem „Alaikum salam“. Die arabische Grußformel bedeutet so viel wie "Friede sei mit dir". Außerdem postete Lohan dazu das Emoji einer Hand. Was ist da los? Viele Nutzer erklären das Verhalten Lohans damit, dass sie zum Islam konvertiert sei.

Die muslimischen Fans jubeln und freuen sich, einen weiteren Promi in ihren Reihen begrüßen zu können. Einige gläubige Muslime haben die Schauspielerin schon einmal willkommen geheißen. Noch steht allerdings eine offizielle Bestätigung von Lindsay Lohan aus. Sie beantwortete bisher keine Presseanfragen zu dem Thema.

Einige Twitter-User begrüßten Lindsay Lohan bereits unter dem Glaubensdach des Islams: "Welcome Lindsay Lohan to the religion of Peace (Islam)#lindsay"

2015 wurde sie bei einem Spaziergang in New York mit einem Koran in der Hand fotografiert. Im vergangenen Oktober besuchte sie ein syrisches Flüchtlingscamp in der Türkei und trug dabei ein Kopftuch, das sie von einer syrischen Frau geschenkt bekommen hatte. Zudem hat sie sich auch in der Vergangenheit positiv zum Koran geäußert. "Er öffnet mir spirituelle Türen, um eine andere wahre Bedeutung zu finden. Das ist es, wonach ich suche", ließ sie 2016 in der türkischen Talkshow "Haber Turk" wissen.

Damals hatte sie noch behauptet, der sei nur ein Geschenk ihrer saudischen Freunde gewesen. Sie sei aber „offen für spirituelle Erfahrungen, um eine andere Wahrheit zu entdecken“, erklärte sie in einer türkischen Talkshow.

Sie beklagte sich über Anfeindungen, die ihr in den USA wegen des Fotos entgegenschlugen und ging nach London, weil sie sich in ihrer Heimat in Amerika „nicht mehr sicher fühle.“



Gegen Lindsays Konvertierung zum Islam spricht allerdings ihr Facebook-Profil. Dort sind nach wie vor alle noch so schlüpfrigen Bilder zu sehen.

Video:

 

Verwandte Themen:

Auch interessant