A Aktuelle Themen

Islamisten

Islamisten, ein Begriff der falsch verwendet

Islamisten, immer wieder ISLAMISTEN …


In den Medien heutzutage kommt häufig gar nicht mehr das Wort Muslime und Islam vor. Was steckt dahinter und wen meint man eigentlich damit? Der Begriff ISLAMIST wird unterschiedlich verwendet und reicht von einem Muslim, der sich zu seiner Religion bekennt und sie praktiziert bis hin zum Terroristen. Ähnlich wird auch der Begriff SALAFIST gebraucht.

Diese Betitelungen werden ausschließlich im stark negativen Sinne verwendet, nicht nur von den Medien sondern auch in der deutschen Politik (Verfassungsschutz, Innenminister etc…).

Bei dem Gebrauch dieser Bezeichnungen tut man so, als könne man genauestens bestimmen wer ist (noch) Muslim und wer ist (schon) ISLAMIST. Diese Zuordnung erfolgt dann entsprechend den eigenen Wünschen und Interessen, nämlich wie man den Muslim und den Islam gern hätte. Es ist eine verschwommene Definition, die den Muslimen weltweit durch die globale Macht der Medien aufgestempelt wird.

Das Ziel:


- Nichtmuslime sehen in dem Islam, der praktiziert wird, etwas Abstoßendes, mit dem man sich nicht weiter zu beschäftigen braucht. So verhindert man, dass noch mehr Menschen den Islam annehmen wie dies in den letzten Jahren geschah!

Des Weiteren akzeptiert die Bevölkerung durch diese Manipulationen der Politik und Medien, dass ihre Regierung die ISLAMISTEN UND SALAFISTEN bekämpft, denn – so wird ihnen eingetrichtert – sie sind eine Gefahr für die Demokratie!

 

- Unwissende Muslime wollen nicht als ISLAMISTEN darstehen und distanzieren sich von dieser aufgezwungenen Betitelung und so von den Muslimen, denen dieser Titel verliehen wurde. Somit hat man die Muslime und den Islam ausgeschaltet.

Wenn sich jedoch Nichtmuslime und auch unwissende Muslime die Lehre des Islams von den authentischen Quellen anschauen würden, würden sie feststellen, dass Islamisten und Salafisten in Wirklichkeit ganz normale praktizierende Muslime sind.

 



Ein Beispiel: Jeder Muslim mit Bart wird heutzutage von der Mehrheit als Islamist, Extremist oder zumindest als besonders radikal angesehen. Tatsächlich hat das Barttragen für jeden Muslim eine Quelle in der islamischen Lehre. Aufgrund der Manipulation von Medien und Politik ist aber in den Köpfen der Menschen das Bild entstanden, dass nur Bart von den Muslimen getragen wird, die ihre Religion fanatisch und übertrieben ausleben!

 

Über diese praktizierenden Muslime wird dann oft auch gelogen (sie seien gewalttätig, würden Nichtmuslime hassen und bekämpfen, wollten die Scharia in Deutschland einführen…etc.), um die politischen Ziele durchzusetzen (siehe oben).

 

Und so hat man einen ISLAMISTEN!

Auch interessant

Spende für Weg zum Islam
Pixel
Live Konvertierung zum Islam

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie die neusten Beiträge immer als erstes!.

Unsere Facebook Seite

Meistgelesene Artikel


 

Suche