P Palästina

Pal Saugling

Gaza: Fortsetzung der Blockade - Ein Säugling verstorben

Gazastreifen (Weg zum Islam) - Ein sechstägiger palästinensischer Säugling ist wegen der Verhinderung einer Überführung in ein Krankenhaus im Ausland gestorben.


Aschraf al-Qedra, der Sprecher des palästinensischen Gesundheitsministeriums sagte dem Palästinensischen Informationszentrum zufolge, dass die Familie von Aly Fady Ahmad, -besagtem Säugling - schon am Tag seiner Geburt Antrag auf Ausreise in die Besetzten Palästinensischen Gebiete zur Behandlung des Säuglings gestellt hätten, aber die israelische Besatzung diese nicht genehmigte und daraufhin der Säugling am 6. Tag starb.

Der Sprecher fügte hinzu. dass von 3 bis 4 Tausend Kranke in Gazastreifen wie Kinder mit dem Tode ringen. Seit Beginn des Jahres 2017 sind bis jetzt 9 kranke Palästinenser, darunter drei Kinder, wegen des Ausreiseverbotes verstorben, sagte er.

Die Hamas-Bewegung hat den Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas und die israelische Besatzung beschuldigt, mit der Verweigerung von Ausreisegenehmigungen die Hamas unter Druck setzen zu wollen.

Die Gaza-Blockade ist eine Blockade zu Land seit 2006 nachdem die Hamas bei der palästinensischen Parlamentswahl am 25. Januar 2006 die absolute Mehrheit der Mandate erreichte, See und Luft des 360 km2 großen Gazastreifens, in dem etwa 1,7 Millionen Menschen wohnen, durch Israel und Ägypten.

Auch interessant


 

Suche