F Fragen zum Fasten

Er ist krank und muss jeden Tag sechs Tabletten einnehmen – kann er das Fasten unterlassen?

FrageFrage:


Ich bin krank und habe ein Problem mit meiner Wirbelsäule. Deswegen muss ich jeden Tag sechs Tabletten einnehmen. Ist es mir erlaubt, das Fasten zu unterlassen und es später nachzuholen?

 


 

Antwort:

 

Alles Lob gebührt Allah.

Wir bitten Allah darum, dich zu heilen, dich geduldig sein zu lassen und nach der Belohnung bei Ihm streben zu lassen, damit du den vollen Lohn erhältst. Allah hat die Last für den Kranken reduziert und ihm gestattet, das Fasten im Ramadan zu unterlassen, solange er diese Tage nach dem Ende seiner Erkrankung nachholt. Allah, erhaben ist Er, sagt (ungefähre Bedeutung): „… Wer von euch jedoch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, der soll eine (gleiche) Anzahl von anderen Tagen (fasten)…“ (2:184).

Ibn Qudamah al-Maqdisi (möge Allah ihm barmherzig sein) sagte: „Die Gelehrten stimmen darin überein, dass es für die Kranken erlaubt ist, das Fasten zu unterlassen. Das diesem zugrunde liegende Prinzip ist in dem folgenden Vers zu finden (ungefähre Bedeutung): `… Wer von euch jedoch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, der soll eine (gleiche) Anzahl von anderen Tagen (fasten)…` (2:184).“ (al-Mughni, 3/88)

Die Art der Krankheit, durch die das Unterlassen des Fastens gestattet ist, ist eine solche, bei der dem Kranken durch das Fasten Schaden entstehen oder seine Genesung verzögert werden würde. Die Einnahme von Medizin ist keine Entschuldigung für ein Unterlassen des Fastens, außer es ist nicht möglich, diese sie zu irgendeiner anderen Zeit als der Zeit des Fastens einzunehmen. Wenn der Kranke die Medizin zur Zeit des Sahur einnehmen kann und nach Maghrib und das Fasten schadet ihm nicht, dann ist es ihm nicht gestattet, es zu unterlassen. Muss er die Medizin während des Tages nehmen, dann liegt keine Sünde auf ihm, wenn er das Fasten lässt und die verpassten Tage nachholt.



Al-Nawawi (möge Allah ihm barmherzig sein) sagte: „Unsere Gefährten sagten: Die Bedingung, um das Fasten unterlassen zu dürfen, lautet, dass das Fasten der Person Schwierigkeiten bereitet, die diese nicht ertragen kann. Eine leichte Krankheit, die keine besondere Schwierigkeit mit sich bringt, macht es nicht erlaubt, das Fasten zu unterlassen und darin gibt es keine Meinungsverschiedenheit unter uns.“ (al-Majmu`, 6/257)

Ibn Qudamah (möge Allah ihm barmherzig sein) sagte: „Damit das Fasten unterlassen werden kann, muss eine schwere Krankheit vorliegen, die durch das Fasten noch verschlimmert wird oder es muss die Sorge bestehen, dass die Genesung durch das Fasten verzögert wird.

Ahmad wurde gefragt: `Wann kann ein Kranker das Fasten brechen?` Er antwortete: `Wenn er nicht fasten kann.` Er fragte: `Wie bei Fieber?` Er antwortete: `Welche Krankheit ist schlimmer als Fieber?`“ (al-Mughni, 3/88)

Scheikh `Abd al-`Aziz ibn Baz (möge Allah mit ihm barmherzig sein) sagte: „Dem Kranken ist empfohlen, im Ramadan nicht zu fasten, wenn ihm das Fasten schadet oder es zu schwierig für ihn ist oder wenn er während des Tages Behandlung in Form von Medizin, Tabletten oder Ähnlichem benötigt, was gegessen oder getrunken wird, denn Allah sagt (ungefähre Bedeutung): ` Wer von euch jedoch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, der soll eine (gleiche) Anzahl von anderen Tagen (fasten)…` (2:184) und der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien mit ihm) sagte: `Allah mag es, wenn Seine Erleichterungen angenommen werden, ebenso wie Er es verabscheut, wenn Sünden begangen werden.` Entsprechend einem anderen Bericht heißt es: `Wie Er es mag, wenn Seine Befehle befolgt werden.`“ (Fatawa Islamiyyah, 2/139)

Scheikh ibn `Uthaymin (möge Allah ihm barmherzig sein) sagte: „Wenn der Kranke im Ramadan nach der Morgendämmerung Medizin einnimmt, dann ist sein Fasten nicht gültig, da er es absichtlich gebrochen hat. Er muss sich aber für den Rest des Tages des Essens und Trinkens enthalten, außer es ist zu schwierig für ihn wegen seiner Krankheit. Dann kann er das Fasten aus gesundheitlichen Gründen brechen, muss es aber nachholen, weil er es absichtlich brach.

Es ist dem Kranken nicht gestattet, während des Fastens im Ramadan Medizin einzunehmen, außer im Falle der Notwendigkeit, wie z. B. wenn die Sorge besteht, er könnte sterben. Dann darf ihm Medizin gegeben werden, um ihm zu helfen. In diesem Fall bricht er das Fasten, aber es liegt keine Sünde auf ihm, da er es aus gesundheitlichen Gründen tut.“ (Fatawa ibn `Uthaymin, 19/Frage #76)

Wenn deine Krankheit anhaltend und chronisch ist und du das Fasten somit nicht nachholen kannst, dann musst du die Tage nicht nachholen, sondern du musst für jeden Tag des Ramadan, den du nicht gefastet hast, einen Armen mit einer Mahlzeit versorgen.

Scheikh Muhammad ibn Salih al-`Uthaymin (möge Allah ihm barmherzig sein) wurde gefragt: „Es gibt hier einen Kranken, der an einer Herzkrankheit leidet. Nur ein kleiner Teil seines Herzens arbeitet und er braucht ständig Medizin und zwar alle sechs oder acht Stunden. Ist das Fasten in seinem Fall aufgehoben?“

Er antwortete: „Ja, das Fasten ist in diesem Fall aufgehoben und er sollte für jeden Tag einen Armen speisen. Wenn er möchte, kann er jedem Armen ein Viertel Sa` Reis geben und wenn er noch etwas Fleisch dazu gibt, ist es besser, oder wenn er möchte, kann er ihnen in der letzten Nacht des Ramadan ein Abendessen anbieten oder eine Mahlzeit an einem beliebigen Tag nach Ramadan. Jede dieser Optionen ist erlaubt.“ (Fatawa ibn `Uthaymin, 19/Frage #87)

Hinsichtlich der verschiedenen Arten von Krankheiten siehe in der Antwort auf Frage #38532.

Und Allah weiß es am besten.

Islam Q&A

 

Auch interessant

Spende für Weg zum Islam
Pixel
Live Konvertierung zum Islam

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie die neusten Beiträge immer als erstes!.

Unsere Facebook Seite

Meistgelesene Artikel