Bedeutung von "Anketten der Satane im Ramadan"

Frage:

Was sagen Sie über das Anketten der Satane im Ramadan?


Antwort:
Alles Lob gebührt Allah.
Al–Bukhari (Nr. 1899) und Muslim (Nr. 1079) überliefern von Abu Huraira (Allahs Wohlgefallen auf ihm), dass der Gesandte Allahs (Friede und Segen seien auf ihm) sagte: „Wenn (der Monat) Ramadan kommt, werden die Tore des Paradieses geöffnet, die Pforten der Hölle geschlossen und die Satane angekettet.”

Die Gelehrten vertreten hinsichtlich der Ankettung der Satane im Ramadan verschiedene Ansichten.

Al–Hafidh ibn Hajar zitierte Al–Halimi, welcher sagte: „Es mag sein, dass damit gemeint ist, dass die Satane nicht fähig sind, die Muslime in Versuchung zu bringen, wie sie es zu anderen Zeiten schaffen, da sie mit dem Fasten beschäftigt sind, wodurch ihre Begierden gebremst werden und sie sich der Rezitation des Qur’an und dem Dhikr (Gedenken Allahs) zuwenden.“ Ein anderer Gelehrter, d.h. jemand anders als Al–Halimi, sagte: „Gemeint ist ein Teil der Satane, nämlich die starken Satane (Marada).“

‘Iyad sagte: „Es kann auch im wörtlichen Sinne verstanden werden. All das ist ein Zeichen für die Engel, daß der Monat angefangen hat und es ist ein Zeichen seiner unantastbaren Heiligkeit, weshalb die Satane daran gehindert werden, den Muslimen Schaden zuzufügen. Und vielleicht ist damit der Hinweis gemeint, dass in diesem Monat die Belohnung und die Vergebung sehr groß sind und dass die Satane die Menschen so wenig irreleiten, als ob sie angekettet wären. Diese zweite Auslegung wird von der Tatsache unterstützt, dass im Hadith, den Imam Muslim über Yunus über Ibn Schihab überlieferte, der Prophet (Friede und Segen seien auf ihm) sagte: „In diesem Monat werden die Tore der Barmherzigkeit geöffnet.“
Es ist ebenfalls möglich, dass das „Anketten der Satane“ eine Metapher ist, welche verdeutlichen soll, dass die Satane in diesem Monat unfähig sind, die Menschen in Versuchung zu bringen und ihnen verbotene Begierden schmackhaft zu machen.“

Al–Zayn ibn al–Munir sagte dazu: „Die erst genannte Möglichkeit ist korrekter. Es ist nicht notwendig sich zu bemühen eine andere als die wörtliche Bedeutung zu finden.“
Aus Fath al–Bari (4/114).

Scheikh Ibn Utheimin (möge Allah ihn erbarmen) wurde über die Aussage des Propheten (Friede und Segen seien auf ihm) gefragt: „und die Satane werden angekettet“, wie dies zu verstehen sei, da wir immernoch Menschen während des Tages in Ramadan sehen, die an Epilepsie leiden ? Wie können die Satane angekettet sein, obwohl einige Menschen epileptische Anfälle erleiden?

Er antwortete:
„In einigen Versionen des Hadith heißt es: „Und die starken Satane (Marada) werden angekettet.”  Dieser Hadith behandelt eine Gegebenheit, die zu Al–Ghaib, dem Verborgenen gehört. Deshalb müssen wir es annehmen und daran glauben, ohne weiter darüber zu diskutieren. Denn das ist sicherer für die Religion des Menschen und sicherlich besser für seinen erfolgreichen Ausgang (am Tage des Gerichts). Aus diesem Grund war die Antwort von Imam Ahmad ibn Hanbal als sein Sohn Abdullah zu seinem Vater sagte: „Einige Menschen erleiden epileptische Anfälle während des Tages im Ramadan”, folgend: „Dies ist, was der Hadith sagt und wir diskutieren darüber nicht.”

Außerdem scheint mit dem Anketten der Satane gemeint zu sein, dass sie angekettet werden, so daß sie daran gehindert werden, die Menschen in Versuchung zu bringen. Das beweist die Tatsache, dass im Ramadan das Gute zunimmt und viele Menschen bereuen und zu Allah zurückkehren.“
Aus Majmu’ al–Fataawa, 20.

Infolgedessen ist das Anketten der Satane real und eine Wirklichkeit, dessen Weise Allah am besten kennt. Und ihr Anketten bedeutet nicht unbedingt, dass kein Übel passiert oder dass die Menschen keine Sünde begehen.

Und Allah weiß es am besten.

Quelle:


Frage Nr.: 39736. Siehe auch Frage Nr. 12653 (der arabisch- oder englischsprachigen Islam-qa.com Seite).

Übersetzt von A.J.

Verwandte Themen: